Logo

AKTUELLES DETAIL

Bild: Gewalt: Offener Brief
11.05.2021
Gewalt: Offener Brief

Gewalt an Frauen: Landesrätinnen richten offenen Brief an die Bundesregierung


Wien, 11.05.2021


Sehr geehrte Frau Bundesministerin Raab!

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Zadić!

Sehr geehrter Herr Bundesminister Mückstein!

Sehr geehrter Herr Bundesminister Nehammer!

Sehr geehrter Herr Bundesminister Faßmann!


Wir als für den Gewaltschutz zuständige Landesrätinnen nehmen die entsetzlichen Gewalttaten an Frauen in den vergangenen Wochen zum Anlass, um folgende Vorschläge der Bundesländer an Sie als zuständige Mitglieder der Bundesregierung zu richten.

Aus den bisherigen Kontakten mit Ihnen beziehungsweise aus Ihren Stellungnahmen gegenüber Medien entnehmen wir, dass wir das Ziel teilen, die Prävention und den Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt auszubauen.

Um dieses Ziel zu erreichen, dürfen wir Ihnen folgende Vorschläge aus Sicht der Bundesländer unterbreiten:

1.) Wir ersuchen um einen regelmäßigen, strukturell verankerten Austausch zwischen den Bundesländern und der Bundesregierung im Rahmen eines neu einzurichtenden Gewaltschutz- Dialogs.

2.) Die aktuelle Entwicklung und die hohe Zahl schwerster Straftaten gegen Frauen erfordern es, dass die Budgetmittel des Bundes für die Akuthilfe, die gegenwärtig vorrangig von den Bundesländern finanziert wird, deutlich erweitert werden.

3.) Inhaltlich soll, in Übereinstimmung mit den Ausführungen von Expertinnen und Experten, ein Schwerpunkt in die präventive Arbeit mit Schülerinnen und Schülern, Jugendlichen, besonders mit Burschen, darüber hinaus auch mit Männern und Beschäftigten im Gesundheitsbereich sowie im Rahmen von opferschutzorientierter Täterarbeit gesetzt werden.

4.) Es braucht vom Innenministerium koordinierte Fallkonferenzen in jedem Bundesland, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Frauenhäusern, Gewaltschutzzentren,

Polizei und Justiz. Diese ermöglichen eine rasche, laufende Aufarbeitung von Vorfällen sowie bestmöglichen Schutz für und Begleitung von Gewaltopfern - mit dem Ziel, Gewalt an Frauen zu verhindern!

Angesichts der dramatischen Situation braucht es dringend einen Austausch zwischen Bund und Ländern.


Mit freundlichen Grüßen

Mag.a Astrid Eisenkopf

Landeshauptmann-Stellvertreterin, Burgenland


Kathrin Gaál

Landeshauptmann-Stellvertreterin und Amtsführende Stadträtin für Wohnen, Wohnbau, Stadterneuerung und Frauen, Wien


Birgit Gerstorfer, MBA

Landesrätin für Soziales und Gemeinden, Oberösterreich


Mag.a Doris Kampus

Landesrätin für Soziales, Arbeit und Integration, Steiermark


Ulrike Königsberger-Ludwig

Landesrätin für Soziale Verwaltung, Gesundheit und Gleichstellung, Niederösterreich


Dr.in Beate Prettner

Landeshauptmann- Stellvertreterin, Referentin für Soziale Sicherheit, Pflegewesen, Gesundheit und Krankenanstalten, Tierschutz, Kärnten


Mag.a Sara Schaar

Landesrätin für Gesellschaft, Integration, Generationen, Frauen und Umwelt, Energie, Klima, Naturschutz, Kärnten


Download Brief


*****

Fotohinweis: Shutterstock

« Zurück